hauptmotiv

Willkommen bei der Allgemeinen Rabbinerkonferenz

Die Allgemeine Rabbinerkonferenz (ARK) ist ein Gremium des Zentralrates der Juden in Deutschland. Sie vereinigt Rabbiner und Rabbinerinnen, die sowohl in jüdischen Einheitsgemeinden als auch in liberalen jüdischen Gemeinden in Deutschland tätig sind. Die ARK vertritt jedoch keine bestimmte Strömung des liberalen Judentums, vielmehr gehören ihr Mitglieder aus verschiedenen Strömungen des Judentums an.

Das Bet Din (Rabbinatsgericht) der ARK ist vom Zentralrat der Juden in Deutschland sowie von allen liberalen jüdischen Gemeinden weltweit und vom Staat Israel in Bezug auf die Einwanderung anerkannt. Ein weiterer Service der ARK ist das SchazMaz-Programm. Es ermöglicht jüdischen Gemeinden, die keinen Rabbiner haben, eine rabbinische Betreuung.
Rabbinische Kommentare

Cherem - Bann - Ausschluss

Religiöse Begriffe aus der Welt des Judentums

von Rabbinerin Antje Yael Deusel

Überall, wo Menschen zusammenleben, gibt es Probleme. Manchmal bedrohen diese Probleme gar die Existenz der Gemeinschaft. Während zu Mosches Zeiten der Aufstand von Korach und seinen Anhängern noch dadurch ein Ende fand, dass sich die Erde auftat und die Frevler verschlang, sind wir seither auf andere Wege angewiesen, unsere jüdische Gemeinschaft von innen heraus...

Lesen Sie mehr...

Im Sog der Gier

von Rabbiner Boris Ronis


»Einer, der Geld liebt, wird vom Geld niemals satt.« (Kohelet 5,9)

Wir lesen in letzter Zeit viel über die Themen Schwarzgeld und Steuerhinterziehung. Das hat damit zu tun, dass in den vergangenen Wochen zahlreiche Prominente der Steuerhinterziehung überführt wurden und reumütig bekennen mussten, wie falsch es gewesen sei, große Summen bei Schweizer Banken gebunkert zu haben.

Besonders...

Lesen Sie mehr... Artikelarchiv>>
Rabbiner & RabbinerinnenStrömungenPositionenBet DinPublikationenLinksImpressum
Bookmark für: Facebook Bookmark für: Google
Home
logo der allgemeinen rabbinerkonferenz

© Allgemeine Rabbinerkonferenz
Meldungen

Weltenbummler mit 70

Zum Jubiläum von Rabbiner Salomon Almekias-Siegl

Salomon Almekias-Siegl lebt im Unruhestand. »Zu Rosch Haschana und Jom Kippur habe ich in Weiden amtiert, den ersten Teil Sukkot in Mannheim, an Simchat Tora und Schemini Azeret in Trier«, erzählt der Rabbiner und...

Lesen Sie mehr...

Portrait Rabbiner Henry Brandt


Paraschat Haschawua

JITRO

Auslegung von Rabbiner Rothschild

Falscher Führer

Es ist verboten, alle Hoffnung und Zuversicht in einen Menschen zu setzen

Die »Zehn Gebote« kennt jeder. Doch die Rabbinen hatten etliche Probleme mit diesem Begriff, der auf Hebräisch »Asseret HaDibrot« heißt, »die zehn Wörter«. In vielen Gemeinden wurde entschieden, nicht aufzustehen, wenn sie gelesen werden. Man wollte nicht...

17.02.2017   Lesen Sie mehr...